Warenkorb

Wechseljahre - Hitzewallungen in der Nacht müssen nicht sein

Erstellt von Jochen May am

Oft hatte man schon von den typischen Wechseljahrbeschwerden gehört: Schweißausbrüche, Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen. Betrifft es einen irgendwann selbst, stellt man schnell fest, dass der veränderte Progesteron- und Östrogenhaushalt einen ganz schön aus dem Gleichgewicht bringen kann. Natürlich handelt es sich bei den Wechseljahresbeschwerden um keine Krankheit und doch fragen sich betroffene Frauen immer wieder „Was hilft gegen Hitzewallungen und Schweißausbrüche? Wie kann ich meinen Wechseljahresbeschwerden sinnvoll begegnen?“

Nehmen Sie sich Zeit für sich

Generell ist es wichtig, dass Sie sich Zeit für sich einräumen. Nach vielen Jahren, in denen man durch Kindererziehung, Beruf und familiären Verpflichtungen sehr eingespannt war, sollte man die Zeit des inneren Umbruchs für sich nutzen und das eigenen Wohlbefinden vornean stellt. Das fällt Frauen oft schwer. Sie definieren sich stärker als Männer über soziale Aspekte und möchten anderen immerfort zur Seite stehen. Das ist eine wunderbare Eigenschaft, die frau oft sehr glücklich macht. Doch nach all den Jahren des erhöhten Einsatzes für andere, ist es an der Zeit, dass man sich auch einmal etwas Zeit für sich einräumen und sich nach den Signalen seines Körpers richten darf.

Es gibt Abhilfe gegen Hitzewallungen

Verwöhnen Sie sich mit gesunder Ernährung, ein wenig Sport und ganz wichtig mit etwas Zeit für sich. Machen Sie einfach mal, worauf Sie Lust haben, sei es gärtnern, mit einer Freundin in einem schönen Restaurant treffen oder shoppen gehen und genießen Sie die Freiheit! Sie werden fragen: „Und wenn ich mitten im Restaurant oder in der Umkleidekabine einen meiner Hitzewallungen und einen Schweißausbruch bekomme?“  Hier gibt es Abhilfe: Es gibt Hersteller, die sich auf Kleidung für Frauen in den Wechseljahren spezialisiert haben und Textilien anbieten, die Frauen weniger schwitzen lassen. Die Kleidungsstücke nehmen überschüssige Wärme auf, speichern sie und geben sie später wieder ab, sobald der Körper zu frösteln anfängt. Das minimiert nicht nur das Erkältungsrisiko, sondern steigert auch erheblich das Wohlbefinden. https://fiftyoneapparel.com

Besser schlafen und ausgeruht in den Tag starten

„Und wenn ich für nichts Energie habe?“ Antriebslosigkeit ist wirklich ein großes Problem für Frauen in den Wechseljahren. Das rührt oft von einer schlechten Nachtruhe her, die zu Abgeschlagenheit am Tag führt. Doch auch hier sind Sie nicht allein und es gibt wunderbare Produkte, die einen erholsamen tiefen Schlaf unterstützen. So hat sich beispielsweise das deutsche Unternehmen SleepCOOL auf thermoregulierende Bettwaren spezialisiert. https://www.sleepcool.de Sie gleichen die Temperatur der Schlafenden über die ganze Nacht aus und sorgen für ein ausgeglichenes Mikro-Klima.

Verlängern Sie ihre Tiefschlafphase mit temperaturregulierenden Bettwaren

Vorbei sind die Zeiten, in denen man sich nach einer Hitzewallung verschwitzt hin und herwälzt, sich aufdeckt und später wieder friert. Die SleepCOOL Matratzenauflagen, Kopfkissen und Zudecken sorgen unabhängigen Studien zufolge dafür, dass frau mehr Tiefschlafphasen hat und somit auch leistungsfähiger am Folgetag ist. Zudem ist ein gesunder erholsamer Schlaf für eine langfristige Gesundheit unablässig, denn Schlafprobleme beeinträchtigen das Herzkreislaufsystem, das Gehirn, den Stoffwechsel und das Immunsystem. Also sparen Sie nicht bei Ihrer Schlafausstattung. Gönnen Sie sich etwas und gewinnen Sie ihre alte Lebensfreude zurück.

Ältere Post

nach oben